RMP Rotormessplatz - Qualitätskontrolle von mehrpoligen Permanentmagnetrotoren

Der RMP Rotormessplatz

Qualitätskontrolle von mehrpoligen Permanentmagnetrotoren

Der RMP Rotormessplatz ist ein universelles Messsystem zur Erfassung der Eigenschaften von Permanentmagnet-Rotoren. Steuerbare Achsen, eine präzise Mechanik, 3 - achsige Hall-Sensoren sowie ein magnetooptisches Modul zur Auflösung kleinster Strukturen und Risse zeichnen den RMP aus. Somit wird eine schnelle Erfassung und Visualisierung von Rotoren verschiedenster Größen ermöglicht.

 

 

Anwendungshintergrund

Permanentmagnetische Rotoren sind ein wesentlicher Bestandteil in Motoren und kommen hier vielfältig zum Einsatz. Zur Effizienzsteigerung ist es notwendig, die

Rotoren bei der Entwicklung genau zu spezifizieren und exakt aufzubauen. Die Vermeidung von hohen Anlaufmomenten, Vibrationen und Lärm erfordert eine präzise Ausgestaltung des Rotor-Magnetfeldes. Mithilfe der Simulation des Rotor-Magnetfeldes, lassen sich optimale Konfigurationen finden. Demgegenüber wird das tatsächliche Magnetfeld erheblich von der Qualität der verwendeten Magnete beeinflusst. Zur Erfassung dieses Magnetfeldes bietet der Rotormessplatz RMP zwei unabhängige Ansätze.

Hallsensoren (ein- und mehrachsig) werden eingesetzt, um das Magnetfeld präzise zu vermessen. Aufgaben, die über eine Labormessung zur Entwicklung der Rotoren hinausgehen, beispielsweise in der Qualitätssicherung, lassen sich mit Hallsensoren aufgrund der begrenzten Geschwindigkeit nicht umsetzen. Hier kann der magnetooptische Ansatz, der mit einem Messvorgang mehr als 1.000 Messpunkte generiert, Abhilfe schaffen. Somit lässt sich ein einzelner Rotor innerhalb weniger Sekunden vollständig vermessen und visualisieren. Damit bietet der RMP einen entscheidenden Vorteil für die Qualitätskontrolle während des Produktionsprozesses.

Der RMP Rotormessplatz - Qualitätskontrolle von mehrpoligen Permanentmagnetrotoren

Hall-Sonde des RMP

Der RMP Rotormessplatz - Qualitätskontrolle von mehrpoligen Permanentmagnetrotoren

Hall-Sonde und Rotor

Technische Merkmale

  • Achsengenauigkeit: 10 μm
  • Sensoren: 3D Hallsensoren, magnetooptischer Sensor
  • Scan-Geschwindigkeit mit 3D Hallsensoren: 1 mm/s (Höhe)
  • Extrem hohe geometrische Auflösung (magnetooptisches Modul)
  • Maximale Rotorgröße: 300 mm (Höhe) und 400 mm (Durchmesser)
  • Auswertung & Steuerung: integrierter PC mit eigener Software