Magnetfeld sichtbar machen und magnetische Flussdichte messen

 

Der cmos-magview ist ein hochauflösendes magnetisches Mess- und Visualisierungssystem. Es dient dazu, das Magnetfeld sichtbar zu machen und die magnetische Flussdichte zu messen

 

Der cmos-magview ist in den Ausführungen S,L und XL erhältlich

 

 

Magnetfelder sichtbar machen

Magnetfelder werden in verschiedensten Applikationen eingesetzt. Sie helfen dabei, Kräfte und Momente zu übertragen, Sensoren zu steuern und tragen Informationen über den Zustand von magnetisierbaren Bauteilen. Mit dem cmos-magview lässt sich das Magnetfeld zweidimensional in höchstmöglicher Auflösung sichtbar machen und die magnetische Flussdichte messen. Dabei visualisiert das Verfahren aufgrund der hohen Empfindlichkeit und Auflösung Material Inhomogenitäten, Domains, Kornstrukturen sowie Risse.

 

Fehlerhafter Ringmagnet
Visualisierung eines Ringencoders
Magnetfeldvisualisierung



Der cmos-magview kommt bspw. in der Qualitäts- und Wareneingangskontrolle zum Einsatz. Er gehört zur Grundausstattung von Laboren und unterstützt die Entwicklung, Analyse und Funktionsoptimierung magnetischer Systeme zur frühzeitigen Fehlererkennung. Eine umfangreiche und adaptierbare Software bietet dem Anwender eine solide Basis, um vielfältige Analysen und Messungen durchzuführen. 

 

cmos-magview 3D visualization

cmos-magview 3D Visualisierung Beispiel 1

cmos-magview 3D Visualisierung 2

cmos-magview 3D Visualisierung Beispiel 2



Der cmos-magview liefert Analysen für: magnetisierte und nicht-magnetisierte Permanentmagnete, magnetische Encoder, Elektroblech, Stahl und Edelstahl, Strukturveränderungen aufgrund von Wärmeeintrag oder Verformung, die Prüfung von magnetischen Sicherheitsetiketten sowie Nummern in Fahrgestellen oder auf Waffen. Mit Hilfe eine Joches (Abbildung rechts) können außerdem Proben mit einem Magnetfeld angeregt werden, um z.B.Strukturen besser darzustellen. Außerdem lassen sich mit Hilfe des Differenzbild-Verfahrens bessere Kontrastbilder erzeugen.

 

 

Funktionsweise

  • Nutzung des Faraday-Effektes im magnetooptischen Sensor: (magnetfeldabhängige Drehung der Polarisationsebene von linear polarisiertem Licht)
  • Visualisierung der Polarisationsänderung hinter einem zweiten Polarisationsfilter
  • Aufzeichnung der magnetooptischen Abbildung über hochauflösende Digitalkamera
  • Einsatz bewährter Bildauswertungsalgorithmen zur effizienten Auswertung der zweidimensionalen Magnetfeldinformationen

Technische Merkmale

  • Magnetfeld direkt sichtbar machen und magnetische Flussdichte messen
  • Analyse von Polarität, Homogenität, Verteilung des Magnetmaterials und der Magnetisierungseigenschaften
  • Messdauer: 1 Sekunde
  • Sensorgröße: bis 45x60 mm
  • Geometrische Auflösung: bis 25 μm (abhängig von Sensor und Kamera)
  • Software mit Lebenszyklus Management, diversen Ansichten und Einstellmöglichkeiten

 

 

 

Kontaktinformationen Marketing & Vertrieb Matesy GmbH: 

Tel: +49 (0) 3641 79799 00  |  Fax:+49 (0) 3641 79799 01  E-Mail: info[at]matesy[dot]de  |  Web: www.matesy.de