Qualitätskontrolle von Magnetstreifenkarten

Echtzeitvisualisierung von Barcodestrukturen zur Qualitätssicherung und forensischen Untersuchungen

 

Ein Ma­gnet­strei­fen ist ein ma­gne­ti­sier­ba­rer Strei­fen be­ste­hend aus auf Eisen ba­sie­ren­den Mi­kro­par­ti­keln. Üb­li­cher­wei­se be­fin­den sich Ma­gnet­strei­fen auf der Rück­sei­te von EC-, Kre­dit- oder Scheck­kar­ten und die­nen der Spei­che­rung von In­for­ma­tio­nen. Die In­for­ma­tio­nen auf dem Ma­gnet­strei­fen wer­den durch einen elek­tro­ma­gne­ti­schen Schreib- und Le­se­kopf durch Ma­gne­ti­sie­rung der ma­gne­ti­schen Mi­kro­par­ti­kel ge­schrie­ben.

Um die ma­gne­ti­schen Struk­tu­ren auf dem Ma­gnet­strei­fen schnell und zu­ver­läs­sig be­züg­lich ihrer Qua­li­tät un­ter­su­chen zu kön­nen, eig­nen sich ma­gne­to­op­ti­sche Sen­sor­sys­te­me, wie der com­pu­ter­ge­stütz­te cmos-mag­view oder das mo­bi­le Hand­ge­rät mag­view her­vor­ra­gend. Bin­nen Se­kun­den kön­nen die In­for­ma­tio­nen sicht­bar ge­macht und feh­ler­haf­te oder even­tu­ell ma­ni­pu­lier­te In­for­ma­tio­nen iden­ti­fi­ziert wer­den.

 

Die Abbildung veranschaulicht eine magnetooptische Visualisierung der gespeicherten Information einer zweispurigen Standard-Kreditkarte. Zur Qualitätskontrolle der geometrischen Information (oben links), sowie die Amplituden der Magnetisierungsintensität (oben rechts), welche beide von großer Bedeutung für die Funktionalität sind, können unsere Geräte cmos-magview oder magview in Echtzeit beitragen.

Die magnetische Information einer abgenutzten Magnetstreifenkarte veranschaulicht diese Abbildung. Defekte in der Magnetisierung sind im magnetooptischen Bild deutlich sichtbar.

Die rechte Abbildung zeigt eine Magnetstreifenkarte mit deutlich entmagnetisiertem Bereich - die gelöschte Information ist nur noch sehr schwach, sowohl magnetooptisch als auch messtechnisch wahrzunehmen (Bildmitte).

 

Anwendungsgebiete Übersicht

 

Systeme und Geräte

Produkte - Magnetfeld Visualisierung - Magnetooptik